Distance Learning verändert die Art, wie wir lernen

„Wie trainieren Sie Ihre Agents?“ Diese Frage hören wir oft, wenn es darum geht, weltweit verteilte work@home-Agents für ein Projekt auszubilden. Die technologischen Möglichkeiten sind vorhanden, der Schlüssel liegt jedoch in der Konzeptionierung der Trainings. Abwechslungsreiche e-learnings mit spielerischen Selbsttests, Gamification-elementen und Lernvideos wechseln sich ab mit durch Trainer moderierten Webinaren. Und selbst die in Call Centern oft so wichtigen Training-on-the Job Phasen lassen sich heute problemlos virtualisieren.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

Flexibilität: Lernen zu jeder Zeit und an jedem Ort. Einloggen, Lesen, Tests durchführen. In Gruppenwebinaren entsteht dennoch ein hoher Teamzusammenhalt.

Motivation: Jeder hat seinen eigenen Lernstil. Trainees können ihre Lerngeschwindigkeit selbst bestimmen, unabhängig von der Taktung des Trainers oder der Agenda des Seminars

Kosten: Trainer müssen nicht an andere Standorte reisen, um dort Classroom-Trainings durchzuführen, Trainingsräume sind nicht erforderlich.

Schwer vorstellbar? Es funktioniert. Mittlerweile haben wir hunderte unserer Experten virtuell aus,- und weitergebildet. Die Qualität der Ausbildung ist der eines stationären Trainings  mindestens ebenbürtig.
Aber: Eine animierte Powerpoint ist noch kein e-Learning. Erst ein Team von Trainern, Producern und Sprechern lässt aus einem Drehbuch ein e-Learning entstehen, welches den Lernenden Spaß macht und traditionelle Trainings gänzlich überflüssig macht.